Seit letzter Woche ist es aktiv, mein Umzug von all-inkl zu Uberspace. Somit wird dieses Blog sowie alle dem angeschlossenen Auftritte auf der neuen Infrastuktur betrieben.

Um das allerdings klar zu sagen, ich bin nicht von all-inkl weg weil ich mit ihrem Service nicht mehr zufrieden war. Im Gegenteil, seit nun über fünf Jahren bin ich Kunde bei all-inkl. Es ist jedoch so das ich ein paar Anforderungen habe welche mir ein reguläres Hostingangebot bei all-inkl nicht bieten konnte. Ich hätte zum Beispiel für PostGres oder Node.js einen teuren Server für mindestens 50 Euro im Monat anmieten müssen. Welcher sich bei meinem Nutzungsverhalten jedoch in 99% der Fälle gelangweilt hätte.

Da kommt mir das Angebot von Uberspace gerade recht. Hier kann ich für meine Anwendungen die notwendigen Vorrausetzungen schaffen (PostGres, Node.js um nur zwei Beispiele zu nennen) ohne das ganze gleich mit einem großen, leer laufenden Server zu betreiben. Denn viele der Anwendungen welche ich betreibe sind eher für mich zum experimentieren und spielen. Also alles extrem low level.

Der Umzug verlief auch recht unkompliziert. Er wurde bei mir nur deswegen verzögert da ich mit meinen Domains noch nicht bei einem separaten Registrar war sondern direkt bei All-inkl. Doch mit der entsprechenden Planung und Vorbereitung ging alles glatt über die Bühne, selbst bei meinen Emails gab es keinen Empfangsausfall.

Tja, dann heißt es nun all jenes einzurichten was ich bei all-inkl nicht konnte.

Quellen: All-inkl, Uberspace