Nachdem ich meinen Notebook nun endlich mit den letzten Programmen aufgesetzt habe, versuchte ich die Export-Skripte welche ich vor einiger Zeit einmal in Perl geschrieben hatte laufen zu lassen. Bloed war nur, das ging nicht. Der entsprechende DB-Treiber war nicht installiert. DBD:Pg fehlte. Nach fast eineinhalb Stunden Recherche und probierens muss ich aber leider sagen, das dies unter Windows gar nicht so einfach ist. Bzw. mir nicht möglich.

Nach langem Suchen habe ich dann eine Seite entdeckt auf der ein freundlicher Mensch beschrieben hat wir vorzugehen ist um den Datenbanktreiber auch unter Windows zu aktivieren. Blöd ist nur das der beschriebene Weg bei mir nicht funktioniert. Laut den Kommentaren bin ich aber nicht der Einzige, also scheine ich mich nicht einfach nur zu blöd angestellt zu haben.

Im Gegenzug dazu sah das ganze mit Python wesentlich entspannter aus. Installiert, noch das Psycopg2-Paket installiert und schon konnte ich mittels Python mit meiner PostgreSQL-Datenbank reden. Gut, damit ist dann wohl die Entscheidung gefallen welche Sprache in in der Zukunft mir verstaerkt anschauen werde um die Insulae-Skripte umzustellen. Mit der Syntax von Python bin ich zwars noch nicht ganz so firm, aber das kommt mit der Zeit und der Praxis ja quasi von alleine.

Aber schon schade das die Entscheidung der Sprache von mir nicht aufgrund der Funktionalitaet oder Geschwindigkeit fallen konnte, sondern nur dadurch das Perl unter Windows nicht so kommunikativ ist. Was solls, auf zu neuen Programmiersprachen.