Wie vor einiger Zeit berichtet, sind wieder einige Spieler in Scherbenwelten entdeckt worden welche im Verdacht standen entgegen der Nutzungsbedingungen mehr wie einen Account angelegt haben. Tja, nun ists es offiziell, es waren tatsaechlich eine Reihe von Accounts in der groessten Nation der Scherbe, den Laoch bzw. der Fraktion des Haines unterwegs welche nicht von eigenen Spielern gesteuert wurden.
Die betroffenen Accounts wurden nach dem was die entsprechenden Spieler von sich geben gesperrt. Leider wurde den Spielern welche sich klar gegen die Nutzungsbedingungen verhalten haben erlaubt weiter zu spielen. Der eigentliche Account ist nicht mehr zugaenglich, doch es war noch nicht alles bekannt da hatten sich diese Spieler bereits neue Accounts, der ehemals machtvollste Spieler Falster sogar mit demselben Namen. Um mal die Dimension etwas zu gegen: Im Forum wird immer von einem Dutzend Accounts gesprochen.

Es wirft in meinen Augen ein sehr schlechtes Licht auf zwei Parteien in Scherbenwelten. Zum einen natuerlich auf die betroffenen Spieler. Es hinterlaesst bei allen anderen ein doch recht flaues Gefuehl das es ausgerechnet von der groessten Nation und dem machtvollsten Spieler ausging. Bis heute ist auch noch keine Entschuldigung zu lesen. Aber auch auf die Spielleitung, das diese hier nicht konsequent durchgreift und den Spielern dennoch erlaubt weiter zu handeln. Es besteht keine Gewissheit das nicht erneut
Ein Lichtblick waere zumindest wenn nur noch der Rest der abgeschlossenen Abo-Zeit zur Verfuegung gestellt wuerde und eine Verlaengerung untersagt. Oder, eine Stellungnahme der Spielleitung. Damit der Rest der ehrlich spielenden Spieler nun auch mit Fakten konfrontiert wird und nicht in einigen Bereichen immer noch mit Geruechten hantiert. Aber leider passt dieses Verhalten der Spielleitung sehr ins Schema des untergehenden Schiffes. Nur noch aktiv werden wenn es sich nicht mehr vermeiden laesst. Das Interesse, zumindest sieht es fuer die ehrlichen Spieler so aus, liegt nicht mehr auf motivierten Spielern und Kunden, sondern rein auf der Anzahl der abgeschlossenen Abos. Und wenn schon keine neuen Abos mehr in nennenswerter Zahl hinzu kommen, dann sollen die bestehenden zumindest so lange wie moeglich laufen.
Derzeit ist das einzige was die normal spielenden Menschen mit bekommen das hier die Nutzer von mehreren Accounts, Multis, ein "Du boeser Junge" erhalten haben und neu anfangen muessen. Sonstige Konsequezen? Keine ersichtlich.

Tatsaeche ist das in Scherbenwelten ein neuer Account mit Hilfe von ein paar Freunden (hoffentlich echte, keine selbst kreierten) in seiner Basis sehr schnell an das vorherige Level heran gebracht werden kann. Wenn die nun neu angelegten Accounts von den alten und bereits ausgebildeten Accounts unterstuetzt werden, dann besitzten die Spieler lediglich einen Zeitverlust, aber sonst nichts wirklich schmerzhaftes. Denn der Teil der Accounts welche keine Multis sind aber mit deren Hilfe und Ressourcen ausgebaut wurden, diese koennen jetzt weiterfahren mit ihren taeglichen Verrichtungen. Und damit wiederrum die nun neu anfangenden Nutzer von mehreren Accounts bei ihrem neuen (und nun hoffentlich einzigem) Account unter die Arme greiffen. Vor ein paar Monaten war dazu sogar ein recht ausfuehrlicher Bericht im Forum welcher quasi schon eine Anleitung dazu gab.
Eine Information am Rande. Die ehemals einwohnerstaerkste Stadt, Aerlinn, ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Von ehemals fast vier Millionen Einwohnern sind lediglich 138 Tausend uebrig geblieben. Und Aerlinn ist nicht die einzige Stadt des Haines welche einen rapiden Verfall vorweisen kann. Leider wird dieses Thema im Rollenspiel bisher nicht nennenswert thematisiert. Einzig Fabius sprach dies an, wurde dafuer dann aber ausserhalb des Rollenspieles dafuer kritisiert er wuerde Out of Character, ooc, Themen hierfuer nutzen. Doch wie soll denn sonst damit umgegangen werden? Unsere Charaktere sehen derzeit nur das viele Staedte fallen, die Einwohner jedoch sonst irgends auftauchen. Warum sollte dies nicht auch einmal hinterfragt werden? Aber da wird lieber, auch gerade von Spielern und Spielerinnen welche sich sonst das Rollenspiel gross auf die Fahne schreiben das Thema totgeschwiegen. Hat ja ooc-Gruende das die Staedte zu Grunde gehen. Aha. Da werden Accounts gesperrt was eine RL-Handlung ist da die Spieler bescheissen und dann soll niemand die Konsequenzen zumindest halbwegs im Rollenspiel ansprechen? Persoenlich vermuete ich einmal das sobald Falster seinen Account wieder gefestigt hat, die Stadt auch wieder wachsen wird. Aber der Respekt vor den Multi-Usern ist fuer mich erst einmal gegen Null gesunken.

Scherbenwelten koennte ein sehr schoenes Spiel sein, auch wenn seine technische Basis veraltet ist und niemanden mehr hinter dem Ofen hervorholen kann. Aber die vermeindliche Passivitaet der Spielleitung, der Umgang mit Spielern welche sich gegen die Nutzungsbedingungen stellen und daher auf ihre Kosten mit unfairen, nicht aus dem System selbst stammende, Mitteln das Spielerlebnis anderer Spieler beeintraechtigen laesst mich doch ernsthaft ueberlegen ob ich mir dieses noch auf Dauer mit ansehen moechte. Es ist, anders gesprochen, derzeit sehr enttaeuschend.