Nun hat es in Scherbenwelten erneut hart die Glocke geschlagen. Wie sich nun so langsam abzeichnet hat es diesesmal die groesste Fraktion in Scherbenwelten, der Hain, erwischt.

Anfangs war es nur verwunderlich das die zu dieser Zeit groesste Stadt von fast 4 Millionen Einwohnern drastisch an Einwohnern verlor. Dann kamen die ersten Geruechte, nun die Bestaetigung. Im Hain sind zahlreiche Accounts aufgrund von Multi-Using-Verdacht gesperrt. Noch sind keine konkreten Zahlen da. Ist auch verstaendlich das die Spielleitung vor Abschluss der Pruefung sich hierzu aeussert. Von den anderen Nationsmitgliedern gibt es bis jetzt auch noch keinen Kommentar dazu. Boese Zungen behaupten gar das es keine anderen Nationsmitglieder gibt.

Bis zur endgueltigen Klaerung wird es sicher noch eine Zeit dauern, aber allein das es derzeit solche Auswirkungen hat, insbesondere bei einem Spieler welcher schon einmal im Verdacht stand, stimmt doch schon traurig. Traurig das es fuer manche Spieler, zumindest liegt der Verdacht derzeit nahe, es fuer noetig halten in einem Spiel wie Scherbenwelten nicht nur einen Mehraufwand an Zeit investieren, sondern auch harte Euros. Nur um mehr "Macht" innerhalb des Spieles zu steuern, um ihre Chancen durch unfaire Mittel zu vermehren. Aber es ist muessig da noch weiter drueber zu reden bevor die endgueltige Entscheidung der Spielleitung vorliegt.

Das einzige was ich mir, auch wenn es dem Spiel womoeglich Spieler kostet, konsequent ist und sich diesesmal endgueltig von Spielern welche solche Mittel einsetzen trennt. Ohne die grosszuegige Chance zumindest den Hauptaccount weiter zu spielen. Oder sich einen neuen Account hoch zu ziehen waehrend der demnaechst nicht mehr verfuegbare Account noch aktiv ist. Dies fuehrte in der Vergangenheit nur dazu das die Spieler, bis auf die bislang gesammelten Erfahrungspunkte keine Nachteile zu erleiden hatten.

Der Community muss allerdings eines zugute gehalten werden: Bisher hat die Gegenseite die derzeitige Situation noch nicht versucht auszunutzen und in den derzeit geschwaechten Hain angegriffen.