Worum geht es genau? Nun, in unserem Neubau wurde gross und breit verkuendet das die alte, laute Klimaanlage endlich wegfaellt. Eine Betonkernkuehlung musste her. Kostet ja weniger Energie und ist damit umweltfreundlicher. An sich ein sehr lobenswertes Vorhaben. Nur nicht konsequent.

Warum? Weil ausgerechnet im vierten Stock nun doch eine Klimaanlage eingebaut wurde. Was, selbstverstaendlich, nicht als Aushaengeschild diente oder bei den Praesentationen kund getan wurde. Das genau in diesem Stock der Vorstand sitzt, hat bestimmt auch nichts damit zu tun. Nein, voellig abwegig. Was bin ich froh das meine Gruppe im Schatten eines anderen Gebaeudes untergebracht ist. Keine direkte Sonne, keine Hitze und somit ein angenehmes Arbeiten. Bereits jetzt, bei diesen Tagen ist es naemlich in den Bueros auf der Frontseite so warm, das die Kollegen den Sommer eingelaeutet haben und in kurzen Hemden, T-Shirts und aenlichem herumlaufen. Nur die kurzen Hosen bleiben noch zu Hause. Man muss ja auch bei der Kaelte vom Haus zum Auto und in die Buerogebaeude. Zu beneiden sind die Kollegen zumindest definitiv nicht. Doch dafuer fuegt sich das neue Gebaeude harmonisch in das Umgebungsbild ein.

Aber apropro Umweltschutz. Im Altbau gab es in den Toiletten diese Handtuchhalter von CWS welche nach und nach abgerollt werden und dann zurueck zum Hersteller in die Reinigung gebracht werden. Diese wurden nun auch nicht mehr mit uebernommen. Dafuer gibt es nun wieder Haufenweise diese viel zu kleinen Papiertaschentuecher. Welche zumindest bei uns im ersten Stock einen fulminanten Verbrauch verzeichen. Die IT trinkt bei uns vergleichsweise viel Kaffee und Tee. Naja, irgendwann muss das auch wieder raus, ergo haeufiger Besuch der gekachelten Raeume und somit starker Verbrauch an Handtuechern. Ob dies nun wirklich schonender fuer die Umwelt ist? Ich glaube nicht. Aber wahrscheinlich haben die alten Handtuchalter nur nicht ins Kunstkonzept des Naubaus gepasst.