Im Jahre 2008 habe ich davon berichtet das die Japaner eine neue Forschungsexpedition veranstalteten um den legendären Yeti zu finden. Danach habe ich das Thema ein wenig aus den Augen verloren. Erst durch Zufall bin ich die Tage wieder etwas dazu gesehen. Man kann davon halten was man will, aber die Japaner behaupten doch tatsächlich auf ihrer Expedition damals einen Fußabdruck des Yetis gefunden zu haben.

Jaja, einen Fußabdruck. Ich hätte ja nicht geglaubt das sie überhaupt etwas finden. Auch die Echtheit des Abdruckes ist mitnichten geklärt. Aber hey, Hauptsache die Expedition ist nicht komplett ohne ein Resultat zurück gekommen. So haben die Teilnehmer natürlich wieder einen Grund um von Sponsoren Geld für eine neue Expedition zu sammeln.

[caption id="attachment_913" align="alignleft" width="282" caption="© AP"][![][]][][/caption]

Wobei, nachdem was ich in Artikeln davon sehen konnte sieht es sehr mager aus. Ein Fußabdruck im Schnee auf einem Foto. Nicht mehr. Den könnte auch ein Teilnehmer der Expedition selbst hinterlassen haben. Allerdings maß der Fußabdruck nur in etwa 20 Zentimeter in der Länge. Wenn ich da mal meine Fußlänge von 27 Zentimetern dagegen halte muss der Yeti entweder ziemlich kleine Füße besitzen und / oder selbst sehr niedrig geraten sein. Hm, so um die 1,50 Meter in etwa? Also ein sehr kleiner Yeti und nicht unbedingt das große böse, gefährliche Bergmonster was man sonst so hört. Oder ein kurz geratenes Mitglied der Expedition hat sich dort verewigt.

Darüber hinaus, was beweist denn dieser Fußabdruck? In meinen Augen solange nicht tatsächlich nachgewiesen ist das er vom Yeti stammt rein gar nichts. Stammt er tatsächlich vom Yeti (wie soll das bewiesen werden), dann dürfte es nicht lange dauern bis die Japaner die nächste Suche starten. Vielleicht holen sie sich ja diesmal Hilfe von Reinhold Messer. Der will ja den Yeti 1986 auch bereits gesehen haben. Hm, ach, und da war noch dieser Bischof der in Sibirien einen Yeti gesehen haben will.

Sonstige konkrete Hinweise auf den Yeti wurden auch diesmal bei der bereits dritten Suche nicht gefunden. Dabei war das bereits die dritte Expedition. Das ganze beruht ja auch nur darauf, das der Leiter der Expedition meint 2005 einen ca. 1,5 Meter hohen Schatten gesehen zu haben von dem er meint das er zum Yeti gehört. Naja. die 1,5 Meter würden zumindest in etwa zum Fußabdruck passen. Wie groß ist der Leiter Takahashi nochmal? Egal. Hauptsache man hat ein Foto eines x-beliebigen Fußes und kann damit rechtfertigen erneut Urlaub im Himalaya zu unternehmen.

Dabei scheinen Fußabdrücke zu der Zeit ( 2008 / 2009) sogar in Mode gewesen sein. 2009 ist doch tatsächlich ein Bischof aufgebrochen um in Sibiren Spuren des Wesens zu suchen. Das ging sogar so weit, das selbst Politiker die Yeti-Höhle besichtigten um die touristischen Möglichkeiten auszuloten. Selbst ein Museum war geplant. Unknown Realtity schrieb gar, das die ganze Aktion lediglich ein Marketingtrick für die Tourismusbranche sei. Hm, ob wahr oder nicht, profitiert werden die Reiseveranstaltet kurzfristig bestimmt davon.

2007 meinte auch jemand möglicherweise einen Fußabdruck des Yeti gefunden zu haben. Hm, ein Produzent einer Fernsehserie welche auf Paranormale Phänomene spezialisiert ist findet den Fußabdruck eines Kryptiden. Vielleicht fehlt mir auch einfach nur der Glaube daran das ein solches Wesen, wenn es denn existiert, bis heute noch nicht ernsthaft gefunden wurde. Aber der Tagesspiegel hielt es für interessant genug das ganze in einem Artikel zu berichten. Hat eigentlich schonmal jemand überlegt das der Yeti nur aus Füßen besteht? Wenn man immer nur Fußabdrücke findet gibt es vielleicht auch gar nicht mehr zu entdecken. Amüsant wird es aber erst, wenn man die Sache mit dem Fußabdruck der US-Fernsehserie weiter verfolgt. Dort wird die Echtheit angezweifelt, weil er fünf (5) Zehen besitzt. Geht ja gar nicht, der Yeti besitzt nur vier Zehen. Woher man das wohl so genau weiß ist mir ein Rätsel. Aber ich habe noch einen Grund warum der Abdruck nicht echt sein kann. Der ist ja fast 33 Zentimeter lang. Das geht ja gar nicht. Wie wir von den Japanern gelernt haben, besitzt der Yeti nur eine Fußlänge von 20 Zentimetern mit einer nicht näher definierten Anzahl von Zehen,

Frage in die Runde: Wenn der Fußabdruck von 20 Zentimetern zum Yeti gehört, gelte ich mit meinen 27 Zentimetern dann als Bigfoot?

Ich denke aber ich weiß nun wohin mein Sommerurlaub geht. Nach Nepal, den Yeti suchen. War ja offensichtlich in der letzten Dekade stark in Mode. Und nun, ein paar Jahre danach sollte sich der Trubel gelegt haben und ich kann da ohne nervige Touristen oder gar japanische Yeti-Jäger auf Suche gehen. Moment... nee doch nicht. Da verlaufe ich mich bestimmt nur und muss dann nach dem Weg fragen. Bei einem Yeti.

Quellen: N-TV, DE.RIAN.RU, Unknown Reality, Tagesspiegel, OE24

[Yetibild]: http://www.oe24.at/wissen/Spuren-des-Yeti-in-Nepal-entdeckt/402956