Wie gestern bereits angekündigtstelle ich heute nun den Weg der Kontaktsyncronisation vor den ich nun seit Dezember nutze. An sich ganz einfach. Ich nutze seit Dezember MobileMe von Apple.

[![][]][]Im Dezember habe ich zu Beginn meines Urlaubs habe ich mich dazu hinreißen lassen doch einmal die 60-Tage Demo auszuprobieren. Naja, was soll ich schreiben. Bereits nach ein paar Tagen war mir klar das ich diese Einfachheit dauerhaft haben möchte. Die Einrichtung geht mühelos. Anschließend habe ich dann sowohl auf meinem iPhone wie auch auf dem iPad den MobileMe-Account eingerichtet und angegeben das Mails, Kontakte, Kalender, Lesezeichen und die Notizen synronisiert werden sollen. Also quasi alles. Bei beiden Geräten wurde ich vorher gefragt ob die Kontakte auf MobileMe oder dem Gerät ersetzt werden sollen.  Das war es auch schon.

Nachdem alles eingerichtet wurde hat es auch nur ein paar Augenblicke gedauert und schon konnte ich die ersten Kontakte online auf der MobileMe Seite sehen. Insgesamt hat es noch ein wenig gedauert. Bei mittlerweile mehr als 850 Kontakten darf das beim ersten Lauf auch gerne ein paar Minuten dauern. Danach wurden alle Kontakte auf mein iPad geladen. Auch dies ging ohne Schwierigkeiten oder Komplikationen. So wie es halt sein soll. Eines muss jedoch klar gesagt werden: Dies ist keine Syncronisation zwischen dem iPhone und Google Mail mehr! Google ist bei dieser Variante völlig außen vor. Bei dieser Variante tritt an die Stelle von Google Mail allerdings MobileMe selbst.

Zu den Kosten: ja, der MobileMe-Dienst ist nicht kostenfrei. Manche sagen auch er sei teuer. Doch ich bin der Meinung das sich die Kosten durchaus lohnen. Doch diese Beurteilung muß jeder für sich treffen. Ich hoffe die durch die drei von mir Vorgestellten Wege findet sich für jeden ein passender Weg. iTunes, App, MobileMe... alles drei Wege mit ganz unterschiedlichen Kosten und Aufwänden. Für mich persönlich war die sekundenschnelle Verteilung auf alle Geräte und die verlustfreie Syncronisation ausschlaggebend. Bei der Syncronisation mit Google sind insbesondere die nicht essentiellen Daten wie zum Beispiel einer ICQ-Nummer in ihren Labels umbenannt worden. So war sehr oft danach zum Beispiel das Label "ICQ" in "other" geändert. Unschön. Läßt sich zwar mit Leben, aber unschön.

Seit Januar habe ich zusätzlich zu Phone und Pad noch einen iMac. Auch dieses dritte Gerät fügt sich ohne Murren in den Verband ein. Änderungen an einem der drei Geräte im Bezug auf Kontakte, Kalender und Co. sind im Nu auf den anderen beiden. Ohne das ich auf einem der anderen Geräte noch etwas manuell anstoßen muß.

Quelle: MobileMe

[![][]]: http://www.janhkrueger.de/blog/wp-content/uploads/2008/07/iphone_smal.jpg