Auch wenn diese Nachricht nun schon ein paar Tage alt ist, so bin ich doch erst jetzt darueber gestolpert. Gary Gygax, einer der Erfinder von Dungeons & Dragons ist am 04. Maerz 2008 gestorben.
Als frueherer P&P Rollenspieler bin ich ueber kurz oder lang natuerlich auch ueber senie Werke gestolpert, welche mir und meinen Freunden durchaus viele angenehme Stunden bereiteten. Nach dem Tode von Gary Gygax muss ich feststellen das ich auch schon lange kein wirklichen P&P mehr gespielt habe. Irgendwie hat es bei uns, je aelter wir wurden, mit der Zeit neben der Arbeit nicht mehr gereicht. Und wirklich beeindruckende neue Publikationen sind in meinen Augen auch nicht mehr rausgekommen.
Die letzte Edition von Shadowrun habe ich mir noch angesehen. Alles in allem eine nette Aufmachung und das Konzept der Technomancer klingt vielversprechend. Aber irgendwie fehlte mir ein wenig Tiefe und das alte Flair.
Doch ich schweife ab. Mit Gary Gygax ist ein fuer die Rollenspielwelt wichtiger Mann, einer von den Pionieren von uns gegangen. Wie sich D&D nun entwickelt wird sich zeigen, denn mit seinen Ideen und Entwicklungen praegte er entscheidend die Welt der Spieler.

Weitere Infos hierzu:

[http://terranova.blogs.com/terra_nova/2008/03/gary-gygax-1938.html][]

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,539436,00.html

http://terranova.blogs.com/terra_nova/2008/03/gary-gygax-1938.html