Vor vielen vielen Jahren war ich noch jung. Nee. Doch, klar, war ich. Aber das wollt ich eigentlich nicht schreiben. Also nochmal.

Vor vielen Jahren war ich noch sehr intensiv in DSA eingebunden und hatte damals, noch viel Spaß damit. Unter anderem war ich im Baroniespiel zu Kemi involviert. Während dieser Zeit habe ich unter anderem die Baronie Mergyan betreut und eine kleine Spielhilfe dazu geschrieben. Um mal auf die "vor vielen Jahren" vom Anfang des Postings zurück zu kommen, die letzte Version stammte aus dem Jahre 2001. Ja, vor quasi 10 Jahren nun.

Diese Baronie, am südlichsten Zipfel (oder AdW) von Aventurien, mitten im Dschungel hat mir damals viel Freude bereitet. Wobei eher das Schreiben dafür, die Ausgestaltung und die Planung das Faszinierende war. Wie auch immer. Die Tage bin ich wieder darüber gestolpert da ich einige alte Dokumente im Mac eigenem Pages-Format ablegen wollte. Und ich auch gespannt war wie gut der Dateiaustausch zwischen beiden Welten funktioniert. Kurz gefaßt: "gar schröcklich". Rahmen um Boxen werden nicht korrekt übernommen, Schriften fehlten, die Formatvorlagen waren gelinde gesagt für den verlängerten Rücken.

Diese alten Texte wieder zu lesen hat es bei mir unter den Fingern jedoch wieder anfangen lassen zu kribbeln. Also Pages geöffnet und die vielen Fehlermeldungen zur Brust genommen. Und das waren bei einem 10 Jahre alten Word-Dokument ziemlich viele. Schriften neu setzen, Formatvorlagen und damit die Formatierung neu durchgehen und setzen, Bilder neu positionieren... es gab viel zu tun. Nach knapp vier Stunden war es dann endlich soweit das ich sagen kann: "Jupp, mit diesem Stand kann ich beruhigt ins Bett gehen". Was ich dann auch tat. Es ist zwars noch nicht alles so wie es abschließend haben will, aber als vorläufiger Stand ist es denke ich gut geeignet. Bis ich aus Pages noch ein paar Kniffe rausgeholt habe ;) Also ab dafür.

Würde ich heutzutage wieder soetwas angehen? Kommt auf die Umstände an. Ideen habe ich durchaus. Ich merke aber immer stärker das gerade im Rollenspiel für mich ein motivierender Faktor notwendig ist um hier einen Antrieb zu erhalten. Meistens reicht es aus hier mit anderen Personen, Freunden, Gedankenkonstrukte zu spinnen und zu reden. Für Rollenspiele fehlt mir dies im Moment. Und natürlich haben sich innerhalb von 10 Jahren die Prioritäten auch stark verändert. Früher ging viel mehr per E-Mail. Heute setzte ich mich in den Zug und fahre zu Freuden zu besuch. Und dabei kommen wir immer irgendwie zu allen möglichen Dingen, jedoch selten zu etwas nachhaltig kreativem ;)

Wie auch immer, anbei die die Spielhilfe, viel Spaß damit: Mergyan-Kompendium (knapp 1MB PDF)