Auch wenn es nun schon eine Woche her ist, dennoch muss ich es erwaehnen. Das SW-Treffen auf Burg Lohra war fantastisch. Es waren wieder 4 geniale Tage mit lauter netten Leuten welche auch noch gut drauf waren.

Beginnend am 22. Mai war auch dieses Jahr wieder ein SW-Treffen, diesesmal schon das 6. grosse. Knapp 120 begeisterte Spieler trafen sich erneut auf Burg Lohra um eine nette Zeit zu erleben. Und die hatten wir.

Beginnend mit Donnerstag, es war fuer mich eindeutig zu frueh zum Aufstehen, fuhr ich also nach Hannover um mich dort von Dimiona abholen zu lassen. Der Wagen war schon massiv voll geladen und nachdem ich auch noch eingeladen war haette auch wirklich nichts mehr reingepasst. Dennoch war die Fahrt angenehm, die einzigen Gepaeckstuecke welche mich dann waehrend der Fahrt angriffen waren Umhaenge und sonstiges weiches Material. Dort angekommen haben wir uns dann erstmal daran gemacht unsere Beine zu strecken. Die "Lohn der Angst"-Strasse ist im uebrigen ueberhaupt nicht mehr schlimm. Kaum geparkt sprang uns ein Wagen aus Oesterreich entgegen, beflaggt mit der Nationalflagge von Oesterreich. Dimi war kaum zu halten in ihrem Verdacht und rannte sodann in die Kueche, worauf ein Schrei ertoente wir sollen sofort kommen. Was loeste das aus? Ein Brendan welcher auf einmal in der Kueche stand.

Dann gings aber auch schon gleich weiter, Dimi wurde sogleich zum Bahnhof geschickt Hector abholen waehrend Narndil und ich es uns erstmal gemuetlich machten. Im Laufe des Tages trudelten dann auch die ersten weiteren SWler ein. Hector und ich wurden dann auch gleich verhaftet um Dimi beim Aufbau ihres Mittelalterzeltes zu helfen. An sich yuper einfach und mir hats tierisch Spaß gemacht. Nur der Boden war sehr steinig, weshalb das Einschlagen der Haken mueselig war. Aber hey, am Ende hatte das Zelt sogar einen Kronleuchter.

Hm, Freitag... keine Ahnung mehr was da so alles war. War aber sehr lustig. Samstag war dann der Larp-Tag. Dimi hatte alles durchgeplant und so ab 14 Uhr ging es dann auch los. Die meisten Spieler konnten normal dran teilnehmen, mich verschlug es dann in ein dunkles Zimmer. Aufgabe: 3 Orks, 2 Werwolfe und 1 Oger herstellen. Gar nicht so einfach wenn man die Leute vorher nicht kennt, ihre Groesse, Hautfarbe etc. Aber ich denke es ging dann doch recht gut. Die Orks waren in Kettenhemden, da waren nur noch die Gesichter zu schminken. Die Werwolfe, ebenso. Ganzkoerperkostueme. Und der Oger, Falster. Ein Berg von einem Mann. Ihm konnte ich nur noch, da kaputter Kompressor, nur noch das Gesicht gruen mit Taetowierung machen und ein Horn aufsetzen. Aber das wirkte auch schon gut. Hat dann auch einen riesen Spass gemacht, die Endschlacht sozusagen. Vom uebrigen Larp habe ich zwars nichts mitbekommen, aber gerade die Chance Falster ein Horn aufzusetzen war es wert.

Tja, und dann war das Wochenende auch schon quasi vorbei. Samstag abend wurde noch gefeiert und dann ging es Sonntag daran an die grosse Verabschiedungszeremonie. Dimiona und ich haben dabei langsam gemacht, das Zelt etc, musste ja auch abgebaut werden. Und dank vieler Verkaeufe von DImi sowie Narndil welche bei jemand anderem zurueck gefahren ist, war der Wagen am Ende auch richtig leer. Vom Hildesheimer Bahnhof aus bin ich dann mit der Bahn zurueck gefahren, aber das ging schnell.

Alles in allem: ein bombiges Wochenende. Die kalten Duschen vergesse ich mal lieber schnell.